COOL

Allgemeines

Was heißt COOL? COOL bedeutet Cooperatives offenes Lernen.
In den COOL-Stunden (drei bzw. vier Stunden pro Woche) bekommst du einen Arbeitsauftrag, sogenannte Assignments.

Somit lernst du:

Selbstständigkeit und Teamfähigkeit:
Während der COOL-Phase lernst du alleine, aber auch in der Gruppe.
Selbstständigkeit und soziale Kompetenz kannst du so verbessern.

Freiheit und Zeitmanagement:
Du entscheidet selbst, wo du arbeitest. Das LAZ – unser gesamtes Lern-und Arbeitszentrum – steht dir zur Verfügung. Du hast die Freiheit zu entscheiden, wann du welche Aufgabe in einem vorgegebenen Zeitraum erledigst.
Der Lehrer übernimmt in den COOL-Stunden die Rolle eines Coaches. Er ist dein Berater und Fachexperte.
Seit 2009 haben wir Lehrer die COOL-Ausbildung in verschiedenen Phasen absolviert. Seit diesem Schuljahr ist unsere Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Schuljahr 2017/2018

Ein besonderes Merkmal von COOL sind die Einführungs- und Kennenlerntage. Sie finden außerhalb des Schulgebäudes statt, dieses Jahr am Venedigerhof in Neukirchen.

Sie bieten dir die Möglichkeit, einen guten Erstkontakt zu deinen neuen Mitschülern aufzubauen und Einblick in die neue Lernform des Cooperativen Offenen Lernens zu erhalten.

Erfolgreiche Rezertifizierung

COOLe Tourismusschule Bramberg
Cooperatives offenes Lernen ist seit einigen Jahren ein fixer Bestandteil unseres Bildungsangebotes und als erster der vier Standorte der Tourismusschulen Salzburg erhielten wir am Montag, den 1. Oktober 2012 die Zertifizierung als COOL-Netzwerkpartnerschule.
Cooperatives offenes Lernen wurde zu einer sehr wichtigen Unterrichtsform an unserer Schule und wir bekamen für unsere geleistete Arbeit am Donnerstag, 29.10.2015, die Bestätigung über die Rezertifizierung feierlich überreicht.

DE